top of page

Yoga-Stile
Beschreibung

Julia Kiefer13.jpeg

Was ist Yoga?

„Yoga ist Sanskrit und bedeutet binden, verbinden oder anheften, die Aufmerksamkeit lenken und konzentrieren, um sie zu nutzen und anzuwenden. Es bedeutet auch Vereinigung. Es ist die wahre Vereinigung unseres Willens mit dem Willen Gottes; die Vereinigung aller Kräfte des Körpers , Verstand und Seele zu Gott; es bedeutet, den Intellekt, den Verstand, die Emotionen, den Willen zu disziplinieren und das Leben in all seinen Aspekten gleichmäßig zu betrachten. Es ist eine Erlösung von Schmerz und Leid" (BKS Iyengar The Illustrated Light on Yoga , 1).

Yin-Yoga

Tiefe Fasziendehnung & Entspannung. Wir steigen ganz sanft in die Asana ein und halten sie dann länger  (~ 1 bis 5min) . Yin Yoga ist eine perfekte Ergänzung zu den muskulösen und dynamischen Stilen des (Yang) Yoga, um Verspannungen zu lösen.

Die Asanas stimulieren die Kanäle von the subtiler Körper bekannt als Meridiane in der chinesischen Medizin und as Nadis in Hutha Yoga. Yin-Yoga-Stellungen belasten mäßig das Bindegewebe, die Sehnen, Faszien und Bänder mit dem Ziel, die Beweglichkeit in den Gelenken zu erhöhen und die Flexibilität zu verbessern. 

im Yoga verfolgt eher einen meditativen Ansatz mit dem Ziel, ein Bewusstsein für die innere Stille zu finden. & Stille.

Hatha Yoga

 Um unsere beiden Energien Ha (Sonne) und Tha (Mond) durch Pranayama, (Atem) Asana (Körperhaltung) und Drishti (Blick) zu vereinen und auszugleichen.

Wird langsamer und mit statischeren Haltungen geübt, um die Flexibilität zu verbessern und Kraft aufzubauen. Perfekt für Anfänger*innen oder individuelle Bedürfnisse.

bottom of page